Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Teams sind Gruppen von 2 - 12 Personen, die über einen längeren Zeitraum an der Erreichung definierter Ziele arbeiten. Um komplexe Auftragsstellungen bewältigen zu können, operieren Teams arbeitsteilig und die einzelnen Mitglieder haben unterschiedliche Funktionen und Rollen. Sie grenzen sich nach außen ab und haben eigene Kommunikationswege. 

Bei diesem Supervisionsformat lassen sich Fragestellungen und Probleme, die von außen an das Team herangetragen werden, als Teamfallsupervision bearbeiten.  Oft wird diese Beratungsform auch genutzt Fragestellungen, die das Team selbst betreffen zu thematisieren. 

Teamsupervision kann unter anderem dabei helfen:

> Fälle, die durch die Arbeit mit Klienten, Patienten und Kunden entstehen, zu bearbeiten

> Rollenklärungen vorzunehmen

> Eine bessere Kommunikation im Team zu erreichen

> Die eigenen Ziele und Aufgaben zu klären und gegebenenfalls neu zu strukturieren

> Konflikte im Team zu bearbeiten

Schon aus diesen Beispielen wird deutlich, wie eng dieses Beratungsformat mit anderen beraterischen Tätigkeiten wie Teamentwicklung, Organisationsberatung, Kommunikationstraining oder Konzept-entwicklung verbunden ist.

Unter den Buttons Teamentwicklung und Praxisberatung können Sie sich hierzu weiter informieren.